Dr. Verena Labonte

Psychologin, M.Sc.

Titel des Vortrags: "Eltern-Kind-Interaktion und kindliche Entwicklung - psychische Belastungen rund um die Schwangerschaft und die Geburt".

Sich auf eine Schwangerschaft oder ein Baby einzustellen ist eine große Herausforderung. Es bedeutet eine komplette Umstellung des Lebens und wird von einer großen Bandbreite von Gefühlen begleitet. 

Viele Mütter erleben die Zeit der Schwangerschaft und die erste Zeit mit ihrem Baby als einen besonders schönen und bereichernden Lebensabschnitt. Nicht selten treten auch Erschöpfungsgefühle, Selbstzweifel und Traurigkeit auf. Überschreiten Sorgen und Stimmungsschwankungen gewisse Maße, kann dies die Bewältigung des Alltags erschweren und die Beziehung zum Kind sowie die Beziehungen innerhalb der Familie belasten.

Die Abteilung Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters der Ludwig-Maximilians-Universität München untersucht diesbezüglich in einer Studie Familien mit Kindern im Alter von drei Monaten. Im Mittelpunkt des Forschungsvorhabens steht der Zusammenhang zwischen der Eltern-Kind-Interaktion und der kindlichen emotionalen und kognitiven Entwicklung über die ersten beiden Lebensjahre.